Goethe, Lessing, Mozart, Liszt. Dass Freimaurer gerne auf berühmte Mitglieder verweisen, kann ich verstehen: Es schwingt immer ein bisschen Stolz und „na, wenn der das toll fand, muss doch was dran sein“ mit. Zugleich nervt es mich gewaltig. Sind wir nicht in der Lage, uns heute zu erklären? Brauchen wir prominente Testimonials, auch wenn sie vielleicht seit 200 Jahren tot sind?

Seite 3 von 3

Wir bemühen uns auf unserer Webseite um korrekte Inhalte und Darstellung. Ihre Mitteilung bzw. Ihr Feedback kommt an bei kontakt@freimaurerinnen-constantia.de