Marco Frenchkowski: Die Geheimbünde. Eine kulturgeschichtliche Analyse

Auszug aus dem Klappentext: 

"Seit den Mysterienbünden der Antike haben geheime Gesellschaften Eingeweihte und Außenstehende fasziniert. Das Spektrum ist breit: Illuminaten, Freimaurer, Rosenkreuzern daneben tätige (P2) und kriminelle (Yakuza, Triaden, Mafia) Gruppen..."

Das Buch von PD Dr. Marco Frenchkowski ist eine Einführung in das Thema Geheimbünde, wobei sein besonderes Interesse auf Gruppen liegt, über die noch nicht so viel geschrieben wurde. Die Freimaurer werden daher nur der Vollständigkeit halber erwähnt, aber auf insgesamt 13 Seiten wenig ausführlich beschrieben. Eine dieser Seiten befasst sich auch mit Freimaurerinnen.

Grundsätzlich sind die eigentlichen Kapitel sehr kurz, doch jedes Unterkapitel verfügt über eine eigene Literaturliste. Dies macht es einfach, mehr über eine bestimmte der zahlreichen aufgeführten Gruppen zu erfahren.
Das Buch ist in einem wissenschaftlichen Stil geschrieben, der jedoch auch für Laien verständlich ist. Den Beschreibungen der verschiedenen Gruppen vorangestellt ist eine kulturphänomenologische Typologie der Geheimbünde, die auch die Einschätzung ihrer gesellschaftlichen Bedeutung zu verschiedenen Zeiten ermöglicht.
Das Buch, das die Basis für weitere Lektüre bilden kann und einen Einblick in die Kulturgeschichte der Geheimbünde liefert, wird der interessierten LeserIn Freude bereiten.

erschienen im Matrixverlag Wiesbaden, 5. Aufl. 2012, ISBN 978-3-86539-926-7

 

Wir bemühen uns auf unserer Webseite um korrekte Inhalte und Darstellung. Ihre Mitteilung bzw. Ihr Feedback kommt an bei kontakt@freimaurerinnen-constantia.de